Sie sind hier: Startseite / Bestellformular

Verpflegungsbestellformular

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen/Vertragsbedingungen


§ 1 Rechten und Pflichten der Vertragspartner

(1)  Der Kunde verpflichtet sich zur Abnahme bestellter Ware und zur Zahlung des
Rechnungsbetrags.
(2)  Der Rechnungsbetrag setzt sich zusammen aus dem Einkaufswert der Ware,
Mindestbestellwert beträgt 5 EUR.
(3)  Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass es keine persönliche Übergabe von Geld oder Waren
geben kann. Die Vertragsparteien bestimmen ausschließlich die unbare Zahlung als erfüllend.
Die Ware gilt bei Ablage vor der Haustüre als dem Machtbereich des Kunden zugegangen.
(4)  Im Falle mangelnder Verfügbarkeit von Artikeln auf der Bestellliste er kennen die Parteien
günstigere Alternativen als sachmangelfrei an. Der Kunde erklärt sich ferner bereit auch einen
teureren Preis zu akzeptieren, falls ein teureres Produkt einzig verfügbar ist und dieses
anzunehmen. Das DRK erklärt, die Beurteilung der Verfügbarkeit nach den Grundsätzen von
Treu und Glauben vorzunehmen.
(5)  Im Falle einer Preiserhöhung durch den Lieferanten des DRK ist das DRK berechtigt,  diesen
weiterzuberechnen.
(6)  Der Kunde erklärt, dass er alle Änderungen der Angaben unverzüglich mitteilt.
(7)  Alle Vereinbarung gelten auch bei entsprechender Erklärung per E-Mail oder per telefonischer
Aufnahme als angenommen.
(8)  Der Kunde verpflichtet sich, von allen Versuchen Kontakt zum Einsatzpersonal aufzunehmen,
Trinkgelder oder sonstige Aufmerksamkeiten physisch zu übergeben, Abstand zu nehmen.
(9)  Überweisungen zu unseren Gunsten, die im Überweisungstext mit „Trinkgeld
Einsatzpersonal“ und dem Vor- und Zunamen des Kunden gelten, wird das DRK 1:1
dem Einsatzpersonal anteilig 1:1 weitergeben.

§ 2 Datenschutzvereinbarung

(1)  Das DRK erklärt, alle hier erklärten Daten ausschließlich für den Versorgungsdienst zu
verwenden. Nach der Abwicklung der Zahlungen, der Abrechnung und der Beendigung des
Dienstes werden alle personenbezogenen Daten aus dem Bogen vernichtet.
(2)  Über alle gemachten Angaben wird das DRK absolutes Stillschweigen bewahren. Die
Weitergabe der personenbezogenen Daten unterliegt § 203 StGB.
(3)  Adressdaten werden zur Routenplanung einem DSGVO-konformen Onlinedienst übermittelt.
Hiermit zeichnet sich der Kunde einverstanden. Diese werden entpersonalisiert und erhalten –
klarstellend – keinerlei medizinische Daten oder den Vor- und Zunamen.